GARTENBLOG - Der Englische Landhausgarten erobert die Welt - Villa Jähn
Schneller Versand
Ab 99 € Versandkostenfrei
(0351) 89 96 48 54
(0173) 8 17 95 78

Der Englische Landhausgarten erobert die Welt

  • Geschrieben am
  • Durch Villa Jähn
  • Geposted in Landhausgarten
  • 0
Der Englische Landhausgarten erobert die Welt

Wer sich für einen Englischen Landhausgarten interessiert, der steht auf Eleganz und Klasse. Der englische Garten besticht durch seine hochwertige Ausstattung und die zahlreichen exklusiven Pflanzen. Dabei ist es bei der Gestaltung des Gartens sehr wichtig, auf die entsprechenden Details zu achten.

In einem Englischen Landhausgarten geht es sehr ordentlich zu und viele Kleinigkeiten sorgen dafür, dass der Garten insgesamt sehr stimmig wirkt. Hier sollte also niemand etwas dem Zufall überlassen, sondern die einzelnen Utensilien für den Garten ganz bewusst auswählen. Dabei kann der Garten in den verschiedensten Stilrichtungen erstrahlen und es ist einfach eine Geschmackssache, für welche Variante man sich entscheidet.

Der englische Garten im Landhausstil

Sehr beliebt ist bei den englischen Gärten der Landhausstil. Hier sind die einzelnen Accessoires aus hochwertigen Materialien und der Garten darf hier durchaus ein bestimmtes Motto erfüllen. Wer sich zum Beispiel für das Element Wasser begeistern kann, der kann einen Teich in den Garten integrieren. Auch die Dekofiguren aus Messing sollten dieses Thema unterstreichen. So könnten Frösche, Fische oder Störche dem Garten den letzten Feinschliff verleihen. Letztlich sollte alles einen gehobenen Eindruck hinterlassen da der englische Garten für Eleganz steht. Der Landhausstil ist insbesondere für seine Gemütlichkeit bekannt und viele traditionelle Accessoires runden den Garten ab. So muss auch das Gartenhaus in den Garten passen und die Modelle im viktorianischen Stil sind im Englischen Garten äußerst beliebt. Diese sind zwar sehr groß, doch sie können auch als Ort der Ruhe genutzt werden. In einem Englischen Garten können die Gartenliebhaber die Sorgen des Alltags vergessen und sich voll und ganz auf die Kraft der Natur konzentrieren. Auch der Anbau vieler Kräuter gehört zu einem Englischen Garten. Ein Garten im englischen Stil ist also nicht nur schön anzusehen, er wirft auch einen Ertrag ab. Viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten sind hier zu finden und die einzelnen Kräuter können die Gesundheit stärken. So verfeinern die Kräuter aus dem Englischen Garten nicht nur Gerichte, sie können auch als Tee verwendet werden. Ihre heilende Wirkung macht sie sehr beliebt.

Es muss nicht immer geordnet sein

Wer glaubt, dass in einem Englischen Landhausgarten alles immer geordnet sein muss, der täuscht sich. So darf der englische Garten durchaus als Naturgarten bezeichnet werden. Viele verschiedene Pflanzen finden hier eine Heimat und zahlreiche Lebewesen erfreuen sich an den unterschiedlichen Aromen. Auch die Wahl der Gartenwerkzeuge spielt eine wichtige Rolle. Wer einen echten Englischen Garten besitzt, der sollte auch hier auf Hochwertigkeit achten. Eine Gießkanne aus Kupfer oder Gartengeräte aus unverwüstlichem Metall gehören zu einem Englischen Garten.

Manchmal ist auf den einzelnen Dekofiguren eines Englischen Gartens auch Rost zu entdecken. Das ist bei einem Englischen Garten aber gar nicht schlimm. Der Rost strahlt hier durchaus einen besonderen Charme aus und auch das gehört zu einem Englischen Garten. Die Möbel des Gartens bestehen aus Holz oder Messing. Plastik hat in einem derartigen Garten nichts zu suchen und würde das schöne Gesamtbild trüben. Immer mehr Menschen greifen auf einen Englischen Garten zurück und das sorgt immer wieder für neidische Blicke bei Freunden oder Verwandten. Dieser Garten kommt an.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »