GARTENBLOG - Die Englischen Rosen – Stark im Duft und reich in der Blüte - Villa Jähn
Schneller Versand
Ab 99 € Versandkostenfrei
(0351) 89 96 48 54
(0173) 8 17 95 78

Die Englischen Rosen – Stark im Duft und reich in der Blüte

  • Geschrieben am
  • Durch Villa Jähn
  • Geposted in Rosengarten
  • 0
Die Englischen Rosen – Stark im Duft und reich in der Blüte

Ein intensiver Duft, eine reiche Blütenfülle und ein robuster Wuchs sind die Vorzüge der Englischen Rosen, die Gartenliebhaber auf der ganzen Welt verzaubern. Viele Sorten der Englischen Rosen wurden bereits auf der alljährlichen Chelsea Flower Show wegen ihrer starken Duftintensität ausgezeichnet.

Diese englischen Züchtungen haben aber auch internationale Prämierungen erhalten und einen Stammplatz in den Gärten unzähliger Rosenliebhaber gefunden.

Edler Charme und feiner Duft
In botanischer Hinsicht sind die Englischen Rosen aus Kreuzungen der alten Rosen hervorgegangen, die sich durch ihre schalenförmigen Blüten auszeichnen. Als Kreuzungspartner fungierten moderne Teehybriden und Floribundarosen. Die Züchtung der duftintensiven Englischen Rosen hat seit den 1950er Jahren der britische Rosenzüchter David Austin aus Albrighton entscheidend geprägt. Seine Intention besteht darin, Rosen zu züchten, die einen feinen Charme ausstrahlen und deren Blüten ein intensives Duftaroma versprühen. So verströmen die Englischen Rosen je nach Sorte den Duft von Teerosen, Moschus oder alten Rosen. Manche Rosensorten duften nach Myrrhe oder entfalten fruchtige Duftaromen wie Erdbeere und Brombeere.

Üppige Blütenfülle in Rosetten- oder Schalenform
Die Englischen Rosen verdienen jedoch nicht nur aufgrund ihres intensiven Geruchs einen privilegierten Standort im Garten. Viele Gartenbesitzer pflanzen ihre englischen Rosenstöcke bewusst in der Nähe des Hauseingangs oder direkt neben einem Sitzplatz ein, um sich an der reichhaltigen Blütenfülle zu erfreuen. Außerdem kommen die edlen Blütenrosetten oder schalenförmigen Blüten der Englischen Rosen auch entlang von Gartenwegen besonders gut zur Geltung. Die Blütenköpfe sind in der Regel mit unzähligen kleinen Blütenblättern gefüllt und erinnern daher in ihrer Form an Pfingstrosen. Dank ihres schönen und buschigen Laubwuchses erweisen sich englische Rosenstöcke auch vor der Blütezeit als dekorative Gartenpflanzen.

Große Vielfalt und robuster Wuchs
Die Züchtung der Englischen Rosen zeichnet sich durch ihre große Vielfalt aus, sodass Gartenbesitzer edle Strauchrosen, Kletterrosen, Ramblerrosen und Stammrosen in vielen verschiedenen Farben und Blütenformen anpflanzen können. Die Englischen Strauchrosen blühen je nach Sorte in Schattierungen von Blassrosa und Pink über Creme und Apricot bis zu Gelb und Dunkelrot. Sie gelten als äußerst robust und wachsen zu dichten Sträuchern heran. Mit niedrigeren Sorten können Gartenbesitzer auch stilvolle Rosenbeete anlegen und gemischte Rabatte mit Lavendel und Schleierkraut gestalten.

Die Englischen Kletterrosen eignen sich hingegen als üppig blühende Bepflanzung für einen Gartendurchgang oder eine Hauswand. Außerdem verschönern auch die kleinen bis mittelgroßen Blüten der Englischen Ramblerrosen oftmals Rosenbögen und Rankgitter. Die Englischen Rosen gelten unabhängig von ihrer Sorte als sehr robust und vital.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »