GARTENBLOG - Frühjahrsputz im Garten - Das ist jetzt zu tun - Villa Jähn
Schnelle Lieferung
Ab 99 € Versandkostenfrei
Hochwertige Produkte
(0351) 89 96 48 54

Frühjahrsputz im Garten - Das ist jetzt zu tun

  • Geschrieben am
  • Durch Villa Jähn
  • Geposted in Gartenpraxis
  • 0
Frühjahrsputz im Garten - Das ist jetzt zu tun

Nach einem langen Winter lockt der Garten die Menschen ins Freie. Doch ehe hier Obstbäume und Blumen gedeihen können, müssen grundlegende Arbeiten verrichtet werden. Sie gelingen im Frühjahr am besten. Aber welche Maßnahmen werden nun konkret ergriffen, um einen möglichst gut genährten Mutterboden zu erstellen und sämtlichen Gewächsen eine optimale Grundlage für das Wachstum zu eröffnen?

Der Garten wird von Unrat befreit
Der erste Schritt der Arbeit wird sich damit befassen, das vom Herbst vorhandene Laub, abgefallene Äste und Zweige, manchen verdorrten Pflanzenspross sowie ähnliche Unliebsamkeiten zu entfernen. Der Boden muss über einige Tage hinweg atmen dürfen, die in ihm lebenden Würmer und Insekten können erst unter Einfluss von Sonne und Sauerstoff das Terrain lockern – und es damit für den Bewuchs mit Blumen oder Sträuchern vorbereiten. Im gleichen Arbeitsgang ist auch das Düngen und nähren der Erde möglich, sollte also direkt auf dem geharkten Untergrund erfolgen.

Anlagen und Aussaaten
Nachfolgend darf geplant werden, wo sich welches Beet künftig befinden soll. Bestehen solche bereits, so ist für eine Erweiterung oder eine Neugestaltung derselben jetzt der beste Zeitpunkt gekommen. Ebenso wäre zu schauen, ob Trittplatten und Wege erneuert, Begrenzungen der Gartenstücke ersetzt oder die Beete mit frischer Komposterde aufgefüllt werden. Denn nun geht es direkt an das Einpflanzen und Aussäen der Keimlinge sowie der Setzlinge. Zumindest die ganzjährigen Pflanzen vertragen die leichte Kälte des Bodens und werden auch manch frostige Nacht unbeschadet überstehen.

Das Beschneiden der Pflanzen
Damit die Ernte der Obstbäume aber in den kommenden Monaten möglichst reich ausfällt, raten Gärtner zum Beschneiden. Auch sonstige Sträucher – wie etwa die Rosen – sollten vor einem allzu ungeordneten Wildwuchs bewahrt werden. Das junge Gehölz wird dabei bis auf wenige verbleibende Triebe – im Regelfall die drei bis fünf stärksten von ihnen – gekürzt. Eine nun gleichfalls mögliche Veredelung mit anderen Gattungen sollte dagegen dem Profi überlassen bleiben. Gleiches gilt für das Zurücksägen alter Obstbäume. Auch bei ihnen ist für Laien meist nicht erkennbar, wo eine Trennung des gesunden vom unnützen Holz sinnvoll erscheint.

Alles hat seine Zeit
Falsch wäre es demgegenüber, die gesamten anstehenden Arbeiten innerhalb weniger Tage erfüllen zu wollen. Der Gärtner sollte immer so planen, dass er allen Pflanzen ein optimales Umfeld bietet. Dazu kann es auch gehören, einige Blumen sehr spät – nämlich zur Zeit der ersten Knospen an den Obstbäumen – in den Erdboden zu setzen. Einige Arten benötigen viel Licht und Wärme, sie könnten zu einem früheren Zeitpunkt die geringen Temperaturen nicht überdauern. Es bedarf somit einiger Erfahrung, um den Garten im Frühjahr auf die kommenden Monate vorzubereiten.

Auch das tierische Wohl bedenken
Doch ein schönes Beet und die vollen Obstbäume können erst dann entstehen, wenn genügend Insekten und Vögel vorhanden sind. Sie sorgen für die Befruchtung – und beseitigen ganz nebenbei auch noch die Schädlinge. Ratsam ist es daher, dass der Garten über wenigstens ein Vogelhaus sowie ein sogenanntes Insektenhotel verfügt. Beide Varianten des tierischen Unterschlupfs lassen sich mit etwas Geschick und wenig Geld innerhalb kurzer Zeit errichten. Sie wiederum stellen die Grundlage dafür da, dass auf den Grünflächen schon bald ein wildes Lebens unterschiedlicher Gattungen stattfindet.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »